Munchen: Oberhalb 600 m Schneefall und Glätte, kommende Nacht bis in die Niederungen. Anschließend an den Alpen Tauwetter, im Allgäu Unwetter.

Heute Nachmittag sind an den Alpen, den Mittelgebirgen und im Osten noch einzelne schwache Schnee-, unterhalb 500 - 300 m Regenschauer unterwegs.

Heute Nachmittag sind an den Alpen, den Mittelgebirgen und im Osten noch einzelne schwache Schnee-, unterhalb 500 - 300 m Regenschauer unterwegs. Sonst bleibt es meist trocken und die Wolken lockern ab und zu ein wenig auf. An den östlichen Mittelgebirgen werden örtlich nur -1, am Bodensee sowie westlich des Spessarts +5 Grad erreicht. Der Wind weht mäßig bis frisch, im Süden zeitweise mit starken bis stürmischen Böen aus West bis Nordwest. In der Nacht zum Montag breitet sich von Südwesten her erneut Schneefall aus. Dieser erreicht in den Frühstunden auch die östlichen Mittelgebirge. Im Südwesten geht der Schnee währenddessen unterhalb von 1500 m bereits in Regen über, der örtlich am Boden gefrieren und Glatteis bilden kann. Die Tiefstwerte reichen von 0 Grad im Raum Aschaffenburg bis örtlich -5 Grad zwischen Fichtelgebirge und Bayerwald, am Bodensee steigt die Temperatur in der zweiten Nachthälfte über den Gefrierpunkt.

Am Montag fällt am Vormittag noch häufig Schnee, dabei kommt es verbreitet zu Glätte. Im Tagesverlauf geht der Schnee allmählich in Regen über. Zuvor kann es jedoch örtlich zu gefrierendem Regen mit Glatteisbildung kommen. Am Alpenrand setzt zum Teil starkes Tauwetter (Unwetter) ein. In einigen Tälern der östlichen Mittelgebirge herrscht noch leichter Dauerfrost, sonst wird es mit 2 bis 8 Grad wieder milder. Der Wind weht schwach bis mäßig, im westlichen Alpenvorland frisch mit starken bis stürmischen Böen. Die vorherrschende Windrichtung ist Südwest, zwischen Rhön und unterer Donau noch Ost bis Südost. In der Nacht zum Dienstag gibt es an den östlichen Mittelgebirgen anfangs noch einige Schnee-, sonst vereinzelte Regenschauer. Längere Zeit regnet es noch an den Alpen. Schnee fällt dort oberhalb 1000 bis 1500 m, in der zweiten Nachthälfte wieder auf 800 bis 1200 m herab. Die Frühwerte liegen zwischen +4 Grad am Bodensee und -2 Grad an den östlichen Mittelgebirgen. Dort tritt noch Schneeglätte, im Übergangsbereich zur milderen Luft stellenweise Glätte durch gefrierende Nässe auf.

Quelle: Deutscher Wetterdienst

Alle Regionen in Deutschland
Deutschland | Essen | Emden | Hamburg | Rostock | Hannover | Berlin | Frankfurt | Kassel | Trier | Magdenburg | Dresden | Erfurt | München | Regensburg | Freiburg | Stuttgart |

Logo Niederschlagsradar
(c) Copyright Niederschlagsradar 2008-2018 .119