Tagsüber auch im Binnenland auflebender Wind mit Sturmböen an den Küsten.

Tagsüber auch im Binnenland auflebender Wind mit Sturmböen an den Küsten. Nachts gebietsweise Frost.

Heute im Norden wolkig bis stark bewölkt, aber nur vereinzelt etwas Regen. Im großen Rest des Landes abgesehen von einigen hohen Wolkenfeldern viel Sonne und trocken. Höchstwerte 14 bis 20 Grad. Im Norden mäßiger bis frischer und in Böen starker bis stürmischer Südwestwind. Sonst nur schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Donnerstag nördlich der Mittelgebirgsschwelle viele Wolken, aber meist niederschlagsfrei bei Tiefstwerten zwischen 15 und 9 Grad. Sonst nur gering bewölkt oder klar und gebietsweise Nebel. Dort Tiefstwerte zwischen 8 und 2 Grad, örtlich Frost und vielerorts leichter Frost in Erdbodennähe. Im Norden mäßiger, an der Küste frischer und stark böiger Westwind, sonst schwachwindig.

Am Donnerstag im Norden und Nordosten teils stärker bewölkt und im äußersten Norden vereinzelt kurze Schauer. Sonst nach lokalem Nebel gering bewölkt oder wolkenlos, trocken. Temperaturmaxima 18 bis 24 Grad. Im Norden mäßiger bis frischer und stark böiger, vereinzelt stürmischer Südwest- bis Westwind. Im großen Rest des Landes schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Freitag von Nordwesten Bewölkungszunahme und gebietsweise etwas Regen. In der Südhälfte dagegen meist klar oder gering bewölkt, gebietsweise Nebel. Temperaturminima 12 Grad an der See und 4 Grad in den östlichen Mittelgebirgen. Abgesehen von den Küstenregionen schwacher Wind aus vorwiegend westlichen Richtungen.

Quelle: Deutscher Wetterdienst

Alle Regionen in Deutschland
Deutschland | Essen | Emden | Hamburg | Rostock | Hannover | Berlin | Frankfurt | Kassel | Trier | Magdenburg | Dresden | Erfurt | München | Regensburg | Freiburg | Stuttgart |

Logo Niederschlagsradar
(c) Copyright Niederschlagsradar 2008-2018 .119